Katharinenhöhe

Geschichte

Die baulichen Veränderungen und Erweiterungen

Durch die rasante Entwicklung und die Erfolge unserer Arbeit sind viele Erweiterungen und Veränderungen unserer Gebäude notwendig.

1986

Das Schwarzwaldhaus wird umgebaut. Die Gruppe der älteren Kinder erhält einen Anbau mit Club und Gymnastikraum.

1991

Der Anbau der neuen medizinischen Abteilung wird fertig gestellt und am 16. März eröffnet.

1992

Am 1. März wird das ehemalige Hotel Bäuerle von der Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Baden erworben und in der Folgezeit zum „Haus Schönwald“ umgebaut. Jugendliche und junge Erwachsene sowie sechs bis acht Familien mit älteren Kindern halten sich dort von 1993 bis 2005 zur Rehabilitation auf.

1993

Das „Haus Schönwald“ nimmt am 6. Januar seinen Betrieb auf und wird am 3. April feierlich eröffnet.

1995

Der Vorstand der AWO Baden beschließt eine erneute, bedarfsgerechte bauliche Erweiterung der Katharinenhöhe.

1997

Am 19. September wird das Richtfest des neuen medizinisch-psychotherapeutischen Behandlungszentrums gefeiert.

1998

Das neue Therapiezentrum wird in Betrieb genommen. Es enthält eine Sporthalle, einen Fitnessraum, die neue Physio- und Ergotherapieabteilung, eine Massageabteilung, Gesprächszimmer für die psychosoziale Arbeit und Untersuchungszimmer für die Ärzte. Hinzu kommen der neue großzügige Raum für den Kinderplaneten, die Elternoase und der Werkraum.

2002

Die Verlagerung des Zufahrtsweges und der Neubau eines Anlieferungsgebäudes für die Versorger entlasten den Innenhof. Dadurch wird der Innenhof als Lebens- und Kommunikationsfläche erschlossen.

2006

Die größte bauliche Erweiterung in der Geschichte der Katharinenhöhe wird am 28. Juli eröffnet: ein neues Gebäude für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Dependance „Haus Schönwald“ wird verlassen und der gesamte Jugendbereich an die Haupteinrichtung angegliedert. In der neu entstandenen „Jugendarena“ sind nun die Rehabilitationsmaßnahmen vollkommen auf die Interessen der jungen Menschen zugeschnitten. Auch der Wohnbereich für Familien wird um sechs neue Familienappartements erweitert. Der Club (Kindergruppe der ältesten Kinder) wird deutlich vergrößert und barrierefrei erschlossen. Während dieses Sommers werden die Dächer aller Gebäude neu eingedeckt und ein Wintergarten im Eingangsbereich entsteht. Außerdem wird der neue Hochseilgarten eröffnet, der sich schnell als beliebter Ort erweist, eigene Grenzen zu erproben, sich in einer besonderen Herausforderung zu beweisen, das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu stärken sowie Ängste abzubauen.

2008

Das traditionsreiche Schwarzwaldhaus wird umgebaut und komplett saniert. Familienappartements, Schulräume, ein neuer Raum für Heilpädagogik bei Kleinkindern sowie Verwaltungsräume finden hier ihren Platz.

2009

Ein Kletternetz als große Netzpyramide wird für die größeren Kinder auf dem Außengelände errichtet.

2009

Der Snoezelenraum für stark beeinträchtigte Kinder kann dank Spenden realisiert werden. Dieser neue Therapieraum dient der Verbesserung der sensitiven Wahrnehmung und zugleich der Entspannung.

2012

Im Außengelände entsteht dank der Hilfe vieler Spender und Förderer der Katharinenhöhe ein Sport- und Therapiebereich mit einem Kunstrasenfußballfeld, einem Basketballplatz und einem Gangparcours, in dem stark beeinträchtigte Patientinnen und Patienten gemeinsam mit den Physiotherapeuten das Gehen neu erlernen. 

2016

Es wird mit einem Neubau zur qualitativen Erweiterung der Familienunterbringung begonnen. Dort entstehen sechs neue barrierefreie Familienappartements und zwei behindertengerechte Kindergruppen, um noch stärker auf die Bedürfnisse der betroffenen Kinder und Familien eingehen zu können.

Galerie

Baumaßnahmen 1982
Richtfest Therapiezentrum 1998



Familienappartements und Jugendarena im Bau
Kind im neu errichteten Snoozleraum
Fertiggestelltes Außengelände mit Gangparcours und Sportgelände