Katharinenhöhe

Geschichte

Die Vorgeschichte des Hauses

1903

Auf der Flurkarte des staatlichen Vermessungsamtes taucht erstmals der Name „Katharinenhöhe“ auf.

1912

Der Berliner Arzt Dr. Dahle kauft das Grundstück und errichtet das jetzige Schwarzwaldhaus, das er als Heim für tuberkulosekranke Kinder betreibt.

1914-1925

Durch die Folgen von Krieg und Inflation sowie durch Grundstückskäufe wachsen die Schulden von Dr. Dahle auf 130.000 Reichsmark an. Die Arbeiterwohlfahrt entschließt sich zur Übernahme des Hauses. Marie Juchacz, die Gründerin der Arbeiterwohlfahrt, ist beim Grundbucheintrag am 28. Oktober 1925 anwesend.

1926

Das Haus wird als Tbc-Kinderheilstätte unter dem Namen „Reichskinderheilstätte Schönwald, Ludwig-Frank-Heim“ geführt. Der aus Lahr stammende Ludwig Frank war einer der bekanntesten SPD-Politiker seiner Zeit. Er fiel im ersten Weltkrieg. Das Ludwig-Frank-Heim ist das erste Kindererholungsheim unter ärztlicher Leitung. Das Personal besteht aus einer Ärztin, Kinderkrankenschwestern sowie Mitarbeitern im pädagogischen Bereich.

1933

Nach dem Verbot der Arbeiterwohlfahrt übernehmen die Nationalsozialisten das Heim. In der Folgezeit führt die NS-Volkswohlfahrt bis zum Kriegsende 1945 Kindererholungskuren durch. Gegen Ende des zweiten Weltkrieges richtet die SS eine Kommandozentrale im Haus „Katharinenhöhe“ ein.

1945

Nach der Kapitulation am 8. Mai wird das ehemalige Kinderheim ausgeplündert. Mit der Gründung des Landesverbandes Südbaden im Herbst 1945 erhält die Arbeiterwohlfahrt das Nutzungsrecht zurück.

1946–1979

Nach dem Krieg erfolgt die erste Belegung mit 46 erholungsbedürftigen Kindern im August 1946. Trotz der Schwierigkeiten der Nachkriegszeit gelingt es, die Einrichtung weiterzuentwickeln und in den Jahren 1951/52 einen Umbau zu erstellen. Im Januar 1953 werden die ersten „Dauerkinder“ aufgenommen. In der Folgezeit dient das Haus auch als Ferien- und Landschulheim.

1981

Familienpolitische Überlegungen führen zu der Idee, auf der Katharinenhöhe eine Erholungsanlage für kinderreiche und sozial schwache Familien einzurichten. Am 3. Juli kann das Richtfest gefeiert werden.

1982

Am 6. August ziehen die ersten Gäste in das Familien- und Erholungszentrum Katharinenhöhe ein. Die offizielle Eröffnung findet am 20. September statt.

Galerie

Das Ludwig-Frank-Heim auf der Katharinenhöhe in den 1920er Jahren
Kinderkur 1926
Versorgung im Winter
Das Schwarzwaldhaus 1950
Helferschulung für ein Zeltlager 1969
Kindererholung 1970