Katharinenhöhe

Presse

Katharinenhöhe feiert mit Freunden

Für Begeisterung beim Familienfest der Klinik Katharinenhöhe sorgten die „Hot Steps“ aus Schonach mit ihren flotten Tänzen.

Furtwangen  20.09.2011

Klinik feiert mit Freunden


Für das Bier war das Wetter auf der Katharinenhöhe zu kalt, umso besser lief der Verkauf beim Glühwein oder beim Kaffee. Insgesamt zog Klinikleiter Stephan Maier eine äußerst positive Bilanz vom Familienfest der Rehaklinik.

Nach seinen Schätzungen waren es zwischen 2000 und 3000 Besucher an diesem Sonntag.
„Ich bin froh, dass trotz dieses Wetters so viele zu uns gekommen sind“, so Stephan Maier. Bei schönem Wetter wäre der Ansturm sicher noch wesentlich größer gewesen. So war man bei der Veranstaltung etwas beengt, alles musste in das Innere der Klinik verlegt werden. Einzelne Punkte gerade beim Kinderprogramm fielen auch dem Regen zum Opfer, was natürlich von allen Seiten sehr bedauert wurde: das Ponyreiten, das Bogenschießen oder das Klettern im Hochseilgarten. Die Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto konnten wie geplant stattfinden.
Umso größer war der Ansturm dann bei den anderen Angeboten, beispielsweise an der Kletterwand. Die Bierkistenrutsche und das Torwandschießen wurden kurzerhand in die Sporthalle verlegt. Eifrig wurde auch gewerkt und gebastelt mit Specksteinen oder bei den Bügelbildern. Dicht umlagert war ein ganz besonderer Gag: die lebende Musikbox. Zwei „schräge Typen“ saßen hinter Glas in der Box. Und nach Geldeinwurf konnte man sich einen Titel wünschen, der dann, oftmals sehr eigenwillig, von den beiden dargeboten wurde. Gefragt waren auch Angebote für die jüngsten Besucher wie Bewegungsparcours oder Luftballon-Bad.
Begeistert waren die Besucher auch vom Unterhaltungsprogramm, welches in den Speisesaal verlegt worden war. Besondere Highlights waren hier beispielsweise die „Hot Steps“ vom Turnverein Schonach und die „Boogie Woogie Dancers“ von der Tanzschule Tessari mit ihren Tänzen. Für Musik sorgten außerdem das Duo Karibik und das Kaiserwacht-Quintett. Vor allem aber begeisterte Panflöten-Star Jürgen Schultis. Wie er erklärte, war er bereits öfters auf der Katharinenhöhe zu Gast und unterstützt gern gerade solche Einrichtungen. Gerne wäre auch Gesangsstar Tony Marshall gekommen, doch er war an diesem Tag im ZDF-Fernsehgarten verpflichtet, wofür er sich noch einmal telefonisch entschuldigte.
Auch viele Freunde der Katharinenhöhe kamen an diesem Tag, beispielsweise die Bürgermeister aus der ganzen Region oder der Landtagsabgeordnete Karl Rombach. Zu Gast war auch der ehemalige Skispringer Dieter Thoma, der unter anderem eine Spende von 1800 Euro überreichte, die seine Tochter an ihrer Grundschule in München gesammelt hatte. Und nicht zuletzt stieß die Arbeit der Katharinenhöhe auf Interesse. Sechs Mitarbeiter waren den ganzen Nachmittag über damit beschäftigt, eine Gruppe nach der anderen durch die Klinik zu führen.