Der erste Schritt zur Reha

Auch der Weg zur Reha ist nicht ganz frei von Formalitäten. Im Mittelpunkt steht dabei der Antrag. Wie das Antragsverfahren abläuft und wie wir Ihnen dabei behilflich sein können, erfahren Sie hier.


Für Familien

Der Antrag wird bei der für Sie zuständigen Krankenkasse oder Rentenversicherung gestellt.

Für Jugendliche und junge Erwachsene

Einen Antrag zu stellen, hört sich kompliziert an – ist es aber nicht. Denn wir unterstützen dich bei allen Fragen rund um deinen Antrag.

  • Für Familien

    Der Antrag wird bei der für Sie zuständigen Krankenkasse oder Rentenversicherung gestellt.

    Die notwendigen Antragsformulare können Sie bei den jeweiligen Geschäftsstellen anfordern. Da bei Kinderheilmaßnahmen sowohl Krankenkasse wie auch Rentenversicherung gleichrangig zuständig sind, ist jene Stelle zur Bearbeitung verpflichtet, die zuerst angefragt wurde.

    Wichtig: Dem Antrag muss eine Begründung und Befürwortung in Form eines ärztlichen Gutachtens beiliegen, das auch die Einbeziehung der Familie befürwortet. Dieses Gutachten sollte natürlich auch psychosoziale Gesichtspunkte herausarbeiten, Reha-Ziele für das kranke Kind und die Familienangehörigen definieren. Grundlage dafür ist § 40 Abs. 2 SGB V.

    Voraussetzungen für die Genehmigung:

    • Stationäre Nachsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen kommen für Familien mit Kindern und Jugendlichen in Betracht, die an Leukämien, bösartigen Tumoren oder schwer am Herzen erkrankt sind.
    • Idealerweise beginnen die Nachsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen kurz nach dem Abschluss der Intensivtherapie. Sie können aber auch bis zu zwei Jahren danach starten.
    • Der Allgemeinzustand des Patienten sollte soweit stabil sein, dass eine längere Bettlägerigkeit nicht zu erwarten ist.
    • Die Weiterführung der onkologischen bzw. kardiologischen Behandlung, interventionelle Therapieformen wie Infusionen und Transfusionen, kontinuierliche Schmerztherapien oder entsprechende diagnostische Maßnahmen sind im Vorfeld mit unserem ärztlichen Leiter abzusprechen.
    • Während der stationären Reha können Behandlungen, die intensivmedizinische Überwachung erfordern und bei denen Komplikationen zu erwarten sind, nicht durchgeführt werden.
    • Die Rehabilitationsmaßnahmen für Patientinnen und Patienten mit schwerer Erkrankung, Rezidiven oder palliativer Behandlung sollten hinsichtlich der psychosozialen und medizinischen Betreuung ausführlich mit der Leitung unserer Einrichtung abgesprochen werden.

    Ob eine Wiederholung der Reha-Maßnahme sinnvoll ist, richtet sich nach dem aktuellen medizinischen und psychosozialen Zustand der Patientin bzw. des Patienten und der Familie. Die Indikation dafür wird im Einzelfall überprüft und richtet sich nach dem aktuellen medizinischen und psychosozialen Zustand der Patientin/des Patienten samt Familie.

  • Für Jugendliche und junge Erwachsene

    Einen Antrag zu stellen, hört sich kompliziert an – ist es aber nicht. Denn wir unterstützen dich bei allen Fragen rund um deinen Antrag.

    Für die Antragsstellung wirst du von deiner Akutklinik und den jeweiligen Kostenträgern, also Krankenkasse oder Rentenversicherung, unterstützt. Dem Antrag sollte unbedingt ein ausführliches, medizinisch/psychosoziales Attest mit Begründung beigefügt werden.

    Deinen Kostenträger solltest du darauf hinweisen, dass die Katharinenhöheeine einealtersadäquate, gruppenorientierte Rehabilitationseinrichtung ist. Das heißt, dem Austausch in der Gruppe der Gleichbetroffenen kommt eine ganz besondere Bedeutung zu.

Das Anmeldeformular

Weil unser Reha-Programm sehr individuell aufgebaut ist, empfehlen wir Ihnen, zunächst telefonisch mit uns in Kontakt zu treten. Die Erfahrung zeigt, dass wir dabei schon wichtige Fragen klären können – hinsichtlich des Antrages aber auch den Details der anstehenden Reha. Wir senden Ihnen dann den entsprechenden Antrag umgehend zu.

Sie haben Fragen zur Anmeldung der Familien-Reha?

Stefanie Nocht

Aufnahme familienorientierte Reha

Telefon: 07723 /6503 -115
Telefax: 07723 /6503 -100
E-Mail:Enable JavaScript to view protected content.

Sie haben Fragen zur Anmeldung der Reha Jugendliche und junge Erwachsene?

Manuela Beck

Aufnahme Reha für Jugendliche und junge Erwachsene

Telefon: 07723 /6503 -114
Telefax: 07723 /6503 -100
E-Mail:Enable JavaScript to view protected content.