Darum gibt es bei uns die Reha für Familien

    Ihr Kind hat eine schwere Krankheit. Das ist nicht nur für Ihr Kind schlimm. Das ist auch für Sie schlimm. Und wenn Sie mehrere Kinder haben, ist es auch für die anderen Kinder schlimm. Darum ist unsere Klinik nicht nur für die kranken Kinder. Unsere Klinik ist auch für die Eltern und Geschwister.

    Das zeichnet uns aus:

    • Familien- und bedürfnisorientiert
    • Gruppenkonzept mit vierwöchigen Reha-Zyklen
    • Individueller Behandlungsplan
    • Medizinisch-funktionelle Rehabilitation
    • Psychosoziales Behandlungskonzept
    • Hohe fachliche Kompetenz und Erfahrung
    • Zeit, um Kraft zu schöpfen und aufzutanken
    • Wohlfühl-Angebote für die ganze Familie

    Reha für die ganze Familie

    Was ist Reha?

    Reha ist das kurze Wort für Rehabilitation.
    Rehabilitation bedeutet:
    Hilfe nach einer Krankheit oder einem Unfall.
    Ein Beispiel dafür ist:
    Ein Mensch hat eine Krankheit oder einen Unfall.
    Darum kann er vielleicht manche Sachen nicht mehr so gut.
    Oder er kann manche Sachen vielleicht gar nicht mehr.
    Er kann zum Beispiel nicht mehr laufen.
    Dann bekommt der Mensch in der Reha Hilfe.
    Vielleicht kann er wieder laufen lernen.
    Das kann er in der Reha üben.
    Vielleicht kann der Mensch aber nie wieder laufen.
    Dann braucht er einen Roll·stuhl.
    In der Reha zeigen wir ihm, wie er mit dem Roll·stuhl fahren kann.

    In unserer Klinik gibt es die familien·orientierte Rehabilitation.
    Familien·orientiert bedeutet:
    Bei uns bekommt die ganze Familie Hilfe.
    Wir achten darauf:
    Was ist wichtig für Ihr Kind?
    Aber wir achten auch darauf:
    Was ist wichtig für die ganze Familie?

    Ein Kind bekommt eine schwere Krankheit.
    Dann werden manchmal auch die Eltern krank.
    Dann werden manchmal auch die Geschwister krank.
    Das nennt man eine psycho·somatische Krankheit.

    Vielleicht haben Sie auch eine psycho·somatische Krankheit.
    Dann behandeln wir auch Ihre Krankheit.

    Wir behandeln die ganze Familie.
    So lernt die Familie, wie sie wieder normal leben kann.
    Vielleicht bleibt nach der Krankheit eine Behinderung oder eine Einschränkung.
    Dann lernt die Familie, wie sie damit leben kann.

    Solange Ihr Kind im Kranken·haus war, haben Sie vielleicht wenig Zeit für Ihre anderen Kinder gehabt.
    In der Reha sorgen wir dafür, dass Sie Zeit für einander haben.
    Damit alle wieder neue Kraft bekommen.

    Wir untersuchen alle Familien·mitglieder.
    Dann machen wir einen Plan.
    Im Plan steht:

    • Wer eine Therapie bekommt.
    • Welche Therapie die Person oder die Familie bekommt.
    • Welche Beratung die Person oder die Familie bekommt.
    • Was die Familie sonst noch machen kann.

    Der Patient

    Ihr Kind ist unser Patient. Wenn Sie mit Ihrem Kind bei uns ankommen, untersuchen unsere Ärzte Ihr Kind.

    Die Eltern

    Bei uns bekommen Sie Zeit. In dieser Zeit können Sie vieles erledigen, für das Sie bisher keine Zeit hatten. Und Sie können viel Zeit mit Ihren Kindern verbringen.

    Die Geschwister

    Auch für Ihre anderen Kinder ist es sehr schwierig, wenn der Bruder oder die Schwester krank wird. Die Kinder haben oft Angst um ihren Bruder oder ihre Schwester. Und die Kinder merken, dass die Eltern plötzlich nur noch wenig Zeit haben. Darum ist unsere Reha auch für die Geschwister.

    „Es war wirklich eine klasse Zeit, die wie im Fluge vergangen ist. Man konnte so viel machen oder einfach mal entspannen. Toll war, dass sich die Kinder sehr wohl in den Kindergruppen gefühlt haben. Gerne würden wir wieder kommen.“

    Michael S. (betroffener Vater)

    Hier können Sie die künftigen Termine für die Rehabilitation einsehen.

    Auf der Katharinenhöhe gibt es die Reha für Familien. Und es gibt die Reha für Jugendliche und junge Erwachsene in kleinen …

    Damit lange Krankenhausaufenthalte und Therapiezeiten nicht zu Lücken in der Schule führen, bieten wir umfassende schulische …

    Sie haben Fragen zu Pflegesätzen, Unterkunft oder Antragsverfahren?

    Stefanie Nocht

    Aufnahme familienorientierte Reha

    Lernen Sie unser psychosoziales Team kennen, das Sie während Ihres Besuchs betreut.

    Stephan Maier

    Geschäftsführer und psychosozialer Leiter

    Stephan Maier

    Paula Bärmann

    Sozialpädagogin (B. A.)

    Paula Bärmann

    Ursula Jacob

    Sozialpädagogin (M. A.)

    Ursula Jacob

    Christine Kaufmann

    Psychologin (M. Sc.)

    Christine Kaufmann

    Stephanie Kiupel

    Psychologin (M. Sc.)

    Stephanie Kiupel

    Luca Sommer

    Diplom-Psychologin und systemische Therapeutin

    Markus Stöppler

    Sonderpädagoge / Sozialarbeiter

    Markus Stöppler

    Lernen Sie unser Ärzteteam kennen, das Sie während Ihres Besuchs betreut.

    Dr. med.

    Siegfried Sauter

    Ärztlicher Leiter/Schwerpunkt: Onkologie, Sozialmedizin

    Siegfried Sauter
    Dr. med.

    Hans-Peter Grüttner

    Leitender Oberarzt/Schwerpunkt Onkologie

    Hans-Peter Grüttner
    Dr. med.

    Astrid Fröhlich

    Oberärztin/Schwerpunkt: Onkologie, Hygienebeauftragte Ärztin

    Astrid Fröhlich
    Dr. med.

    Jörn Andreae

    Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

    Jörn Andreae
    Dr. med.

    Susanne Kunze

    Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Transfusionsbeauftragte Ärztin

    Susanne Kunze
    Dr. med.

    Larissa Peresada

    Assistenzärztin

    Larissa Peresada
    Dr. med.

    Michael Eberhard

    Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin/Schwerpunkt: Kinderkardiologie (konsiliarisch)

    Dr. med.

    Martin Hermann

    Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin/Schwerpunkt: Kinderkardiologie (konsiliarisch)

    Ludwig Kuhlbörsch

    Arzt für Chirurgie (konsiliarisch)