zurück

1000 Sterne leuchten für guten Zweck

Erlös der Aktion in Grafenhausen summiert sich auf 8166,86 Euro / Feierliche Spendenübergabe an Rehaklinik Katharinenhöhe.

GRAFENHAUSEN. Als stolzen Betrag bezeichnete Bürgermeister Christian Behringer den Erlös der Aktion "Dorf der 1000 Sterne", die Mitte Januar in Balzhausen mit der Abschlussveranstaltung "Licht aus" zu Ende gegangen war. Im Rahmen einer Feierstunde im Schwarzwaldhaus der Sinne wurde der Spendenbetrag in Höhe von 8166,86 Euro an Geschäftsführer Stephan Maier von der "Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe – für krebskranke Kinder mit ihren Familien und für junge Leute" übergeben.

"Dorf der 1000 Sterne"
In der Advents- und Winterzeit hatte sich Grafenhausen zum zweiten Mal als "Dorf der 1000 Sterne" präsentiert. Wie Christian Behringer im Rahmen der Feierstunde in Erinnerung rief, wurde das Spektakel auf dem Rathausplatz mit dem Verkauf von farbig lackierten Sternen, Weihnachtsbäumen für Vorgärten, Glühwein und Grillwürsten sowie der Aktion "Größter Menschenstern" eröffnet. Damit Lichter und Sterne wirkungsvoll präsentiert werden konnten, wurde in der Ortsmitte die Straßenbeleuchtung ausgeschaltet. Der Kur- und Gewerbeverein (KGV) bot dabei nicht nur Glühwein, Kinderpunsch und heiße Würste, sondern auch Christbäume aus dem Gemeindewald an. Ein Erlös in Höhe von 1166,49 Euro wurde verbucht. Alle Einnahmen wurden wie auch bei allen folgenden Veranstaltungen ohne Abzüge an die Reha-Klinik Katharinenhöhe in Schönwald gespendet. Übrigens war der Begriff "Dorf der 1000 Sterne" als Marke beim Deutschen Patentamt geschützt und eingetragen worden. Wie bereits beim ersten Mal habe sich auch bei der zweiten Auflage gezeigt, dass quasi das gesamte Dorf in irgendeiner Weise daran teilnehmen wollte. Nicht nur in den Werkstätten und Garagen privater Familien, sondern auch im Gemeindebauhof wurden Sterne aus Holzscheiben ausgesägt. Die farbigen Exemplare in verschiedenen Größen wurden im ganzen Ort aufgestellt. Als besonders erfreulich bezeichnete der Bürgermeister die Tatsache, dass sich auch die Dorfjugend mit einem Christbaumverkauf beteiligte, der 221,60 Euro in die Spendenkasse spülte. Mitgewirkt an der Aktion hatten zur Freude von Christian Behringer auch der Kindergarten, die Schule, die beiden Lebensmittelmärkte Fechtig und Stork, die Holzschnitzerei Stiegeler, das Café Müller, das Café Wunderfitz und die Tannenmühle. Bei diesen Aktionen flossen insgesamt nahezu 700 Euro in die Spendenkasse. Spendengelder kamen auch vom Verein Black Forest Culture (450 Euro), vom Gesangverein Liederkranz (560,80 Euro) und von den Landfrauen (500 Euro). An Maritas Sternenbar wurden 401 Euro, im Schwarzwaldhaus der Sinne 219,66 Euro gespendet. Genannt sei auch die Touristinformation, die mit der Aktion "Licht aus" und dem "Sternschnuppern" 332,77 Euro in der Spendenkasse hatte. Als satter Brocken mit 3636 Euro kann der Erlös aus dem Verkauf von Sternen bezeichnet werden. Christian Behringer dankte nicht nur allen Beteiligten, sondern auch Anita Müller-Berthold, die sich für die Gesamtorganisation verantwortlich zeichnete. Auch zur nächsten Adventszeit soll erneut die Aktion "Dorf der 1000 Sterne" mit neuen Ideen veranstaltet werden.


Rehaklinik Katharinenhöhe
"Als Außenstehender muss ich als erstes festhalten: Grafenhausen ist ein ganz toller Ort, in dem Alt und Jung, Geschäftswelt, Vereine und Tourismus dazu beigetragen haben, dass ein richtig großer Betrag zusammengekommen ist", betonte Geschäftsführer Stephan Maier von der "Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe – für krebskranke Kinder mit ihren Familien und für junge Leute" in seiner Ansprache, in der er kurz die Rehaklinik in Schönwald vorstellte. Es sei nicht selbstverständlich, dass so viele Gruppierungen für einen wohltätigen Zweck zusammenarbeiten. "Für die stolze Summe möchte ich mich im Namen der Katharinenhöhe bei allen Beteiligten bedanken", sagte Stephan Maier und bot eine Führung durch die Rehaklinik an.

Copyright: Badische Zeitung