zurück

Balinger Klaus Schlotterbeck übergibt 41.500 Euro

Der Balinger Klaus Schlotterbeck unterstützt seit vielen Jahren an Krebs erkrankte Kinder. Nun hat er wieder einen Scheck an die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe überreicht. Die stolze Summe: 41 556 Euro.

Balingen - Bedingt durch Corona war es Klaus Schlotterbeck nicht möglich, die große Spende des "Balinger Freundeskreises" zu überreichen. Umso größer war die Freude nun. Trotz der gesundheitlichen Einschränkung konnte die Reise stattfinden, und der Scheck in Höhe von 41 556 Euro übergeben werden.

"Unsere Hilfe nötig"

Die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe ist schon seit mehr als 100 Jahren ein Begleiter für lebensbedrohlich kranke Kinder, Jugendliche und deren Familien. Durch eine moderne, nicht kliniktypische und vielfältige Einrichtung können die Patienten eine beinahe unbeschwerte Zeit genießen. "Damit das so bleiben kann, ist unser Hilfe nötig", sagt Schlotterbeck.

Bauprojekt verschoben

Der Bau der neuen Physiotherapie steht an. "Ich denke, dass im Frühjahr die Bagger da sein werden", sagte Stephan Maier, Geschäftsführer der "Katha" im Herbst 2021. "Leider müssen die Pläne verschoben werden", betont er nun. "Die Kalkulation von geplanten sieben Millionen ist über den Haufen geworfen. Bedingt durch die Corona-Pandemie sind Lieferschwierigkeiten aufgetreten, die Gesamtkalkulation ist nicht zu halten. Wir sind deshalb mehr denn je auf Spenden angewiesen. Besonders die vielen Freunde vom Freundeskreis Katharinenhöhe Balingen haben uns wieder auf vielfältige Weise unterstützt", freute er sich, "obwohl Klaus Schlotterbeck, bedingt durch seine Krankheit, nicht mehr so aktiv sein kann wie in den vergangenen 22 Jahren."

Dank an viele Balinger Spender

Für Schlotterbeck ist es "ein sehr glückliches Erleben, dass so viele Balinger Spender der Katharinenhöhe treu geblieben sind. Viele haben ihre Spenden aus alter Tradition auf die bestehenden Konten überwiesen. Aber was mich besonders gefreut hat, dass so viele Spender direkt an die ›Katha‹ überwiesen haben." Sein größter Wunsch kurz vor seinem 86. Geburtstag sei es, dass alle Spender auch in Zukunft der "Katha" treu bleiben, "auch wenn von mir keine Erinnerungen und Bitten um Spenden mehr erfolgen können".

"Unglaubliche Leistung"

Mit diesen Worten übergab er den Scheck. Maier wies dabei noch einmal auf die "unglaubliche Leistung" von Schlotterbeck und seinen Spendern hin: "Ganz klein hat er vor 22 Jahren mit einer Summe von 400 Euro angefangen. Mit seiner ›Nikolausproduktion‹ hat er in zehn Jahren mehr als 7000 Nikoläuse von Hand hergestellt und uns insgesamt mehr als 50 000 Euro überwiesen." Aber seiner Kreativität seien keine Grenzen gesetzt gewesen – mit besonderen Briefaktionen zur Weihnachtszeit, einem Gala-Konzert und anderem mehr.

So habe es Unterstützung vom Rotary Club gegeben, Firmen verzichteten auf Weihnachtsgeschenke, Aktionen bei runden Geburtstage, Aktionen des Einzelhandels, Spenden des Lions-Clubs, der Volksbank und der Sparkasse Zollernalb halfen, und ein nicht genannter Spender überraschte die Katharinenhöhe mit großen Spenden, betonte Maier.

"Guter Freund der Katharinenhöhe"

So habe der Freundeskreis Katharinenhöhe Balingen unter Klaus Schlotterbeck zusammen mit dem jetzigen Scheck die Katharinenhöhe in den vergangenen 22 Jahren "mit der unglaublichen Summe von Euro 739 191 Euro unterstützt." Maier abschließend: "Herr Schlotterbeck, Sie sind und bleiben für die Katharinenhöhe der gute Freund."

Copyright: Schwarzwälder Bote