zurück

Benefizkonzert zu Gunsten der Katharinenhöhe

Regionale Künstler und Bands sammeln Spenden für Musikprojekte in der Rehaklinik in Schönwald

Nach langer Corona-Pause gab es Anfang Juli wieder Live-Musik zu sehen und zu hören. Zum Benefizkonzert „Restart and help“ hatten die Pulverfabrik sowie die Bookingagentur WAVEZ Entertainment geladen. Insgesamt fünf regionale Bands standen vor rund 100 Gästen vor Ort und vielen weiteren an den Bildschirmen zu Hause auf der Bühne.

Die Band Basement aus Rottweil eröffnete den Abend mit einer bunten Mischung durch verschiedene Genres und Hits von früher bis heute. Zum Abschluss ihres Sets stellten die fünf Jungs auch ihren ersten eigenen Song erstmals live vor.
Tommy Haug stand mit seiner Band nach einer Pause von 20 Monaten wieder auf der Bühne. Das Publikum begeisterte er mit seinen größten Songs aus den letzten Jahren wie auch einigen Neuvorstellungen, die hoffentlich bald auch wieder auf den Festivalbühnen im ganzen Land zu hören sein werden.

Die NoRoots standen in dieser Formation am letzten Freitag zum ersten Mal überhaupt vor Publikum auf der Bühne. Die vier Sängerinnen und Sänger aus Ludwigsburg haben sich mit ihrer Band aus Rheinland-Pfalz zusammengetan und präsentierten eine abwechslungsreiche Reise durch die Hits aus den vergangenen 20 Jahren.

Eine weitere Premiere feierten Celin und Ray, die ihren kürzlich erschienen Song „Wolkenreiter“ live vorstellten, an dem auch Damiano Maiolini mit der Stagesix Dancecrew mitgewirkt haben. Anschließend sorgten sie mit ihren Hits „Lass die Sehnsucht wieder zu“ und „Das unendliche Spiel“ für Stimmung.

Damiano und seine Stagesix Dancecrew bildeten den Abschluss des Konzert-Programms und zeigten eine komplett neu konzipierte Liveshow, unter anderem mit seiner aktuellen Single „Bitte geh“. Für einen emotionalen Höhepunkt sorgte Damiano mit seinem Song „Gemeinsam“ und setzte ein starkes Zeichen für Respekt und Gleichberechtigung und sorgte damit nicht nur beim Publikum für Gänsehaut und die ein oder andere Träne.

Im Interview mit Moderator Olaf Schild stellte Stephan Maier, Geschäftsführer der Katharinenhöhe, die wichtige Arbeit der Einrichtung vor. Auch ein spezielles Projekt, welches mit den Spenden des Abends finanziert werden soll, wurde durch Maier vorgestellt. „Musik ist eine Hilfe, etwas das Kraft gibt“ so Maier auf der Bühne. Aus diesem Grund wird gemeinsam mit den Jugendlichen der Einrichtung ein eigenes Musikvideo entstehen.

Von der besonderen und wichtigen Arbeit der Katharinenhöhe konnten sich einige der Aktiven im Rahmen der Scheckübergabe selbst überzeugen. Stephan Maier lud ein zu einem Rundgang durch die Einrichtungen der Katharinenhöhe und stellte verschiedene Projekte vor. Tief beeindruckt zeigte sich unter anderem Anni, Sängerin der Band NoRoots, von den Angeboten für die Jugendlichen und Familien: „Es ist bewundernswert, was hier für die Menschen geleistet wird. Wir freuen uns sehr, die Katharinenhöhe unterstützen zu dürfen.“ Reinhold Orawetz und Lukas Neumann, die zu den Ausrichtern des Konzerts gehörten, versicherten außerdem, dass weitere Veranstaltungen zur Unterstützung der Projekte folgen werden.

Spenden sind auch jederzeit auf der Website der Katharinenhöhe unter dem Stichwort „Benefizkonzert“ willkommen.

Copyright: Rottweil Inside