zurück

Dießens Rancher spenden 6036 Euro

Für den Jugendclub Ranch 36 aus Dießen ist es bereits Tradition, an besonders kranke Kinder und Jugendliche zu denken.

Horb-Dießen. Der 50 Jahre alte Club hat seit seinem Bestehen bereits runde 40 000 Euro gespendet, welche hilfsbedürftigen Menschen zugute kamen. Überwiegend gingen die Spendengelder an die Rehabilitationsklinik für krebskranke Kinder, die "Katharinenhöhe" in Schönwald, zu welcher die Rancher seit 1999 einen engen Kontakt pflegen. Bereits zwei Mal besichtigte der Jugendclub die Einrichtungen der Nachsorgeklinik.

"Wir konnten uns dabei selbst einen Eindruck verschaffen und können bestätigen, dass die Spendengelder zu 100 Prozent ihrem Zweck zufließen", betonte Ranchvadder Patrick Armbruster. Deshalb sollten auch beim diesjährigen Jubiläumsfest die gesammelten Spendengelder wieder der "Katharinenhöhe" zugeführt werden.

Geld fließt in Physiotherapie

Ganze 133 Firmen hatte Kassierer Felix Götz angeschrieben, um Gelder für die Klinik zu akquirieren. 31 Firmen und weitere private Spender beteiligten sich letztlich an der Aktion. Somit konnte sich der Geschäftsführer der Klinik – Stephan Maier – über die stolze Summe von 6036 Euro freuen. Diese sollen zur Unterstützung der physiotherapeutischen Abteilung der Reha-Klinik dienen, welche neue Trainingsgeräte für die "Gangschulung" benötigt. "Wir wollen erreichen, dass unsere Patienten Kraft schöpfen und auch Gemeinschaft erleben können", erklärte Maier und betonte ferner: "Dafür brauchen wir Spenden. Dafür brauchen wir Dießen." Ranchvadder Armbruster vergaß im Anschluss nicht, den zahlreichen Firmen und privaten Personen für ihr Mitwirken zu danken. Des Weiteren galt sein besonderer Dank den vielen ehrenamtlichen Helfern, allen Ranchern sowie den Ausschussmitgliedern für das erbrachte Engagement im Rahmen des Jubiläumsfests.

Copyright: Schwarzwälder Bote