zurück

Ehrenamt für krebskranke Kinder

Bundesfreiwillige und Ehrenamtliche halten die Rezeption am Laufen.

Furtwangen. "Rehaklinik Katharinenhöhe, guten Morgen…". Das Telefon klingelt, eine Familie mit einem schwerkranken Kind möchte sich für eine Reha anmelden. Das Telefonat wird weitergeleitet, im nächsten Moment kommt ein Gast mit einer Frage zu einem Freizeitangebot an die Glasscheibe.

Ein ganz normaler Tag an der Rezeption der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe. Das Team der Rezeption, bestehend aus den Bundesfreiwilligen ("Bufdis") und einer festen Rezeptionskraft, sind die "Visitenkarte" der Einrichtung bei Telefonaten von außen und dem täglichen Umgang mit den Gästen.

Sie erfüllen eine Vielzahl von Aufgaben, ohne die die Katharinenhöhe nicht funktionieren kann. Bis vor kurzem wurde das Team noch von einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin unterstützt, die aus Altersgründen leider ausscheiden musste. "Es ist mir schwer gefallen, hier auf der Katharinenhöhe aufzuhören. Ich war über sieben Jahre Teil des Rezeptionsteams und habe mich sehr wohl und anerkannt gefühlt. Meine ehrenamtliche Arbeit wurde von den Mitarbeitern und Gästen gleichermaßen geschätzt. Es war schön zu wissen, dass man auch nach dem eigenen Berufsleben gebraucht wird. Etwas für die Familien tun zu können, die ein so schweres Schicksal durch die Krebserkrankung des eigenen Kindes tragen, gibt einem ein gutes Gefühl", sagt sie.

Sollten Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit an der Rezeption der Katharinenhöhe haben, so melden Sie sich bei Alexandra Dufner, Telefon 07723/6 50 31 06 oder per E-Mail: Enable JavaScript to view protected content..

Copyright: Schwarzwälder Bote