zurück

Einblick in Rehabilitationsklinik und Therapiekonzept

Um einen Einblick in die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe in Schönwald zu erhalten, besichtigen die Rancher aus Dießen die Einrichtung.

Horb-Dießen. Die Rancher organisierten vor Kurzem einen Ausflug speziell für die Helfer des Festes zum 50-jährigen Bestehen der "Ranch 36" im vergangenen Juni diesen Jahres.

Dank einer Vielzahl von Spendern konnte der Verein der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe in Schönwald im Schwarzwald einen stolzen Scheck in Höhe von 6036 Euro überreichen. Als kleines Dankeschön lud Stephan Maier (Geschäftsführer und psychosozialer Leiter der Katharinenhöhe) die Mitglieder des Jugendclubs zu einer Besichtigung der Einrichtung ein. Da der letzte Besuch nun schon zehn Jahre zurückliegt, stand sehr schnell das Ziel des diesjährigen Helferausfluges fest.

Am Samstagmorgen wurden somit zwei Transporter mit Getränken, Kaffee und einem kleinen Vesper bestückt, um die Reise zur Katharinenhöhe anzutreten. Nach einer kleinen Rast mit Verpflegung war die erste Anlaufstelle die Rehaklinik zwischen Furtwangen und Schönwald. Dort bekamen die Rancher interessante Einblicke in das Therapiekonzept, die vertretenen Krankheitsbilder und die Einrichtung. "Wir sind uns absolut sicher, dass unsere Spenden hier sinnvoll genutzt werden und sie genau dort zum Einsatz kommen, wo sie am nötigsten gebraucht werden", stellte "Ranchvadder" Patrick Armbruster vor Ort zufrieden fest.

Als zweites Ziel visierten die Mitglieder Triberg – die Stadt mit den höchsten Wasserfällen Deutschlands – an. Nach einem längeren Aufenthalt zur freien Verfügung ging es zum Abschluss in die Brauereigaststätte in Alpirsbach. Natürlich durfte ein Absacker in der "Ranch 36" am späten Abend nicht fehlen.

Copyright: Schwarzwälder Bote