zurück

"Ich möchte was zurückgeben"

Vor elf Jahren kam Luca Elias Backof zum ersten Mal auf die Katharinenhöhe. Nach seiner Tumorerkrankung schöpfte die ganze Familie dort wieder Kraft. Heute ist aus dem Patienten-Kind ein selbstbewusster junger Mann geworden.

Und mehr noch: Er gehört mittlerweile zum Mitarbeiterteam. Luca Elias Backof ist einer von sechs Bundesfreiwilligen, die sich in der Rehabilitationsklinik engagieren. Der 18-Jährige hat eine ganz besondere Beziehung zu diesem Ort im Schwarzwald, denn er kennt die Katharinenhöhe auch als Patient. "Als Bundesfreiwilliger habe ich jetzt die Möglichkeit, etwas zurückzugeben", erläutert er. Denn obwohl es ihm damals gesundheitlich nicht gut ging, erinnert er sich sehr gerne an seine zwei Reha-Aufenthalte.

Immer kraftloser

Er lächelt noch heute, wenn er von Clown Edwin erzählt, von seinen Spielen, von der Leichtigkeit, die dessen Humor verbreitete. "Und trotzdem fühlte ich mich ernst genommen." Und Luca Elias Backof lernte auf der Katharinenhöhe schwimmen. "Es war wirklich eine schöne Zeit." Bis es allerdings so weit war, durchlebte er die Hölle.

Er ist vier Jahre alt, als ihm oft speiübel wird. Besonders morgens. Aber oft kann er auch tagsüber das Essen nicht bei sich behalten. Das so lebhafte Kind, das schon früh Fahrrad fahren lernt, wird immer schmaler, kraftloser. Seine Eltern bringen ihn zum Arzt, lassen ihn im Karlsruher Krankenhaus untersuchen. Zunächst wird körperlich nichts gefunden, psychische Probleme sollen die Gründe für sein ständiges Erbrechen sein. Quasi bei der letzten Untersuchung, als der Kopf von Luca Elias geröntgt wird, dann der Schock: Am Kleinhirn sitzt ein Tumor. Die Operation dauert sechs Stunden, danach Bestrahlungen, Chemo, das volle Programm. "Ich bekam im Krankenhaus eine kleine Stoff-Maus geschenkt, die genauso eine Maske auf dem Kopf hatte wie ich. Das Kuscheltier habe ich heute noch."

Der kleine Junge kann nicht mehr laufen, geschweige denn Fahrrad fahren. "Ich musste alles wieder neu erlernen", erzählt Luca Elias Backof. Ein Jahr lang muss er im Krankenhaus bleiben, nur an Weihnachten dürfen die Eltern ihren Sohn ein paar Tage nach Hause holen.

Sein Glaube ist ihm wichtig

Gemeinsam erkämpfen sie sich ihren Alltag wieder, und Luca Elias wird eingeschult. Als Grundschulkind darf er zum ersten Mal zur Reha in den Schwarzwald. Gleich zwei Jahre nacheinander ist die Familie insgesamt acht Wochen in der Obhut der Profis.

Zuhause in der Nähe von Karlsruhe macht er das, was gesunde Kinder auch tun: Er paukt sich am Gymnasium von Stufe zu Stufe, lernt Gitarre, versucht sich im Longboarden, spielt Tischtennis, ist Ministrant. Sein Glaube ist ihm wichtig, auch heute noch. Dort findet er Halt und manchmal auch Antworten, wenn Fragen aufkommen wie: Warum gerade ich?

Luca Elias Backof weiß um seine Einschränkungen und lebt ganz bewusst mit ihnen. Von Zeit zu Zeit muss er zur Kontrolle auch ins MRT. Anfangs vierteljährlich, dann alle zwei Jahre.

So wie bereits als Patient, fühlt er sich jetzt als Bundesfreiwilliger am richtigen Platz. "Ich helfe den Patienten und Gästen bestmöglich." Zu seinen Aufgaben gehören der Dienst an der Rezeption und das Kümmern vor Ort. Und an manchen Tagen unterstützt er auch den Hausmeister der Katharinenhöhe bei der Betreuung des Schwimmbads im Untergeschoss – dort, wo er einst das Schwimmen gelernt hat.

Spendenaktion für die Katharinenhöhe in Schönwald:

Die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe ist schon seit mehr als 100 Jahren ein wichtiger Begleiter für lebensbedrohlich kranke Kinder, Jugendliche und auch deren Familien. Durch eine moderne, nicht kliniktypische und vielfältige Einrichtung können die Patienten eine beinahe unbeschwerte Zeit genießen. Damit das so bleiben kann, ist Ihre Hilfe nötig! Mit Ihrer Spende können auch Sie sich etwas Gutes tun und einen von vielen exklusiven Preisen rund um den Europa-Park oder die Schwenninger Wild Wings gewinnen.

Folgende Preise gibt es zu gewinnen:

30 x 2 Eintrittskarten für den Europa-Park, 10 x 2 Eintrittskarten Rulantica, 2 x 1 Übernachtungen für 2 Pers. in einem der Europa-Park Hotels

15 x 2 Sitzplatzkarten Kat. II für ein Heimspiel der Saison 21/22,

1 x Stadionführung mit Blick hinter die Kulissen (max. 10 Per.) inkl. Sitzplatz Kat. II; 2 x 2 VIP-Eintrittskarten KARL STORZ-Lounge inkl. Sitzplatz Kat. I; 3 x 2 VIP-Eintrittskarten Hockey-Lounge inkl. Sitzplatz Kat. II; 5 x 1 Fantrikot der Saison 21/22 mit Unterschriften der Mannschaft.

So können Sie helfen und am Gewinnspiel teilnehmen:

Spenden Sie einen frei wählbaren Betrag auf das Katharinenhöhe-Sonderkonto

Sparkasse Schwarzwald-Baar, IBAN: DE46 6945 0065 1161 1611 61

Volksbank Mittlerer Schwarzwald, IBAN: DE95 6649 2700 0010 1112 00

Bitte geben Sie bei der Überweisung beim Verwendungszweck Ihre Adresse (Straße, PLZ, Ort) an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zukommen lassen und wir Sie im Gewinnfall benachrichtigen können. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Alle Spenden (ab einem Betrag von 10 Euro), die bis zum 31. Januar 2022 eingehen, nehmen an der Verlosung teil. Ab einem Spendenbetrag von 100 Euro werden zusätzlich Spendenquittungen ausgestellt.

Die Schwarzwälder Bote Mediengesellschaft mbH erlangt keine Einsicht in Ihre Daten. Verantwortlich für die Spendenbestätigung und das Gewinnspiel ist die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe.

Copyright: Schwarzwälder Bote