zurück

Schon 716.000 Euro im Topf

Anbau für die Katharinenhöhe rückt durch die Hilfe immer näher

Schönwald/Lahr/Oberndorf. Seit November vergangenen Jahres sammeln der Schwarzwälder Bote und die Lahrer Zeitung gemeinsam mit seinen Partnern wieder Geld für die Einrichtung, in der krebskranke Kinder und ihre Familien Kraft schöpfen dürfen. Auch in der dritten Auflage dieser Spenden-Aktion klettert das Spenden-Barometer täglich höher und höher und so hoch wie noch nie: Der schier unglaubliche Betrag von rund 716.000 Euro war Anfang dieser Woche erreicht. Was für andere selbstverständlich ist, müssen die Kinder und Jugendlichen nach einer Krebserkrankung oft erst wieder neu lernen - auf beiden Beinen stehen, gehen, ausgelassen spielen.


Jeder Cent ist eine Investition in die Zukunft.


Stephan Maier: "Operation, Chemotherapie und Bestrahlung haben ihre Spuren hinterlassen. Viele unserer kleinen und großen Patienten sind mit Prothesen, Geheinschränkungen und Lähmungserscheinungen konfrontiert, sie und ihre Familien brauchen kompetente Hilfe. Physiotherapie , Gehschule, Bewegung und Sporttherapie sind wichtig. Hierfür benötigt die Katharinenhöhe mehr Raum, insbesondere die Physiotherapie platzt aus allen Nähten."

Dringend ist deshalb ein Anbau erforderlich. Und dieser rückt nun mithilfe unserer Leser immer näher. Mehr als 8000 Uberweisungen sind mittlerweile auf den beiden Spenden-Konten angekommen.Jeder gespendete Cent kommt ohne Abzug an und ist eine Investition in die Zukunft. Mit dem geplanten Anbau des neuen Therapiezentrums hat sich die Katharinenhöhe in Schönwald (Schwarzwald-Baar-Kreis) in einer schweren Zeit eine Mammutaufgabe gestellt — die ohne die Spender nicht zu leisten wäre.

"Die Resonanz auf unseren Spendenaufruf war überwältigend. Der tägliche Blick auf die Spendenkonten hat mich glücklich und dankbar werden lassen. Aus dem gesamten Einzugsgebiet des Schwarzwälder Boten und der Lahrer Zeitung kam die Hilfe bei uns an", erzählt Maier.

Copyright: Schwarzwälder Bote