zurück

Spenden-"Flashmob": So tanzt VS am Nightgroove

Villingen-Schwenningen - Wenn am 27. April Nachtschwärmer in Villingen zum Nightgroove pilgern, dürfte vielen von ihnen ein Cha-Cha-Cha-Rhythmus in den Ohren liegen. Denn jetzt gibt es ihn, den Move zum Groove. Und das Schönste: Jeder der ihn tanzt, löst damit eine Spende für krebs- und herzkranke Kinder und Jugendliche aus.

Schon seit seiner ersten Auflage vor zwei Jahren begeistert der Nightgroove das Publikum in Villingen-Schwenningen. Auf Anhieb schrie das Partyvolk nach mehr – tausende Nachtschwärmer tanzten bis in die Morgenstunden. In den teilnehmenden Lokalen, wo Bands unterschiedlichster Genre den Gästen mit ihrer Livemusik einheizten, war bald kein freier Platz mehr zu ergattern.

Doch der Nightgroove ist weit mehr, als das Musik- und Kneipenfestival, auf das die Zähringerstadt offenbar viel zu lange hat warten müssen. Am Ende des Events nämlich stehen nicht nur müde Partygänger, sondern auch ein guter Zweck: Der Lions Club Villingen-Schwenningen Mitte, der den Nightgroove zusammen mit Organisator Michael Barkhausen nach VS brachte, spendet traditionell von seinen Erlösen an Getränken und Speisen im Münsterzentrum und im Atrium der Volksbank für den guten Zweck. Dieses Mal: zugunsten der Katharinenhöhe, der Nachsorgeklinik für krebs- und herzkranke Kinder und Jugendliche in Schönwald.

Neu ist beim Nightgroove 2019, dass auch die Besucher selbst mit ein wenig Engagement zu Spendern werden können. Alles, was sie dafür tun müssen: den Move zum Nightgroove einstudieren und mittanzen. Bernd Gramlich von der Tanzschule Gramlich hat eigens dafür den Move zum Nightgroove entwickelt. Als er von Mitgliedern des Lions Clubs als versierter Profitänzer und Tanzlehrer dafür angefragt wurde, war Bernd Gramlich sofort Feuer und Flamme für die Idee. Seit 36 Jahren bringt er anderen das Tanzen bei, seit 31 Jahren tut der heute 56-Jährige das in VS. Und nun will er Villingen-Schwenningen zusätzlich in Bewegung bringen. Klar war: Der Move sollte einprägsam und schnell einstudierbar sein. Er sollte tanzbar sein, selbst "klingen" und schnell ins Ohr gehen.

"Unter der Dusche habe ich es dann erfunden", erzählt Bernd Gramlich lachend im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten.

Volksbank macht den Move zu Geld

Und dann macht er ihn vor, den Move zum Groove, der Villingen-Schwenningen am 27. April zugunsten der Katharinenhöhe in Bewegung bringen soll: "Klatsch, klatsch, cha-cha-cha", zählt der Tanzlehrer mit, zeigt in der Folge den im Grunde aus vier Elementen bestehenden Tanz und strahlt beim Finale, das da heißt: "We love, Nightgroove!"

In den Ohren der Mitarbeiter der Volksbank Schwarzwald-Baar-Hegau ist das schon jetzt Musik. Denn hier sitzen jene Menschen, die den Move zu Geld machen: Für jeden getanzten Move auf einer der von einem Team der Tanzschule betreuen Aktionstanzflächen, die in der ganzen Stadt verteilt sein werden, oder der beleuchteten Tanzfläche beim Atrium der Volksbank spendet die Gestalterbank einen bestimmten Betrag an die Katharinenhöhe. Je mehr Leute tanzen, umso höher wird die Spende, über die sich am Ende die kleinen Patienten in der Schönwalder Klinik freuen dürfen.

Klinikleiter Stephan Maier und sein Team hoffen auf eine große Beteiligung und darauf, dass zumindest einer von drei dringend notwendigen Wünschen wahr wird, die man derzeit in der Katharinenhöhe hegt. Wer weiß, vielleicht verhelfen die Tänzer des Moves und die Teilnehmer an einer weiteren Spenden-Aktion der Volksbank sogar bei der Erfüllung gleich mehrerer Wünsche (wir werden noch berichten).

Weitere Informationen: Nightgroove am Samstag, 27. April, 19 Uhr Eröffnungskonzert mit dem Chorus Mundi in der Johanneskirche. Danach Livemusik in den Lokalen. Tickets kosten an der Abendkasse 16 Euro, im Vorverkauf 13 Euro. Vorverkaufsstellen sind alle teilnehmenden Lokale, die Volksbank Schwarzwald-Baar-Hegau, der Schwarzwälder Bote in Villingen sowie die Tourist-Infos in VS, das E-Center Culinara, die Krachenfels-Filialen und AHG-Mobile. Leser des Schwarzwälder Boten grooven noch günstiger – noch bis zum 13. April werden mehrfach Gutscheine veröffentlicht, gegen deren Vorlage beim Schwarzwälder Boten in Villingen (Benediktinerring 11) Eintrittsbändel für elf Euro erhältlich sind.

Copyright: Schwarzwälder Bote