zurück

»Wir können nur helfen, weil Sie uns helfen«

Große Spendenaktion für die Katharinenhöhe schließt erneut mit einer Riesensumme ab / Gewinner werden benachrichtigt

703 213,82 Euro – diesen grandiosen Geldbetrag haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, in unserer Weihnachtsaktion der Katharinenhöhe gespendet. Hinter dieser Summe stehen mehr als 7000 Einzahlungen, durchschnittlich über rund 100 Euro.


Oberndorf/Lahr/Schönwald.
»Wir sind überglücklich, dass wir so von den Lesern des Schwarzwälder Boten und der Lahrer Zeitung getragen werden.« Die Stimme des Geschäftsführers und Psychosozialen Leiters Stephan Maier ist voller Freude und Dankbarkeit. Auch die vierte Spendenaktion unter dem Motto »Gemeinsam für die Katharinenhöhe« wurde wieder zum durchschlagenden Erfolg. Gemeinsam mit seinem Mitarbeiter-Team bereitet er nun die Ziehung der Preise vor,
denn alle Spenden ab einem Betrag von zehn Euro kommen in den Lostopf. Die Gewinner werden dann direkt benachrichtigt. Stephan Maier: »Hinter uns liegt eine schwere Zeit, und täglich sehen wir uns mit neuen herausfordernden Aufgaben konfrontiert. Doch helfen können wir nur, weil Sie uns helfen. Der große Erfolg der Weihnachtsaktion gibt uns unheimlich wertvollen Rückhalt und ist für den notwendigen qualitativen Ausbau unseres Therapiezentrums unverzichtbar.« Wenn kein Schnee mehr liegt, soll mit den Arbeiten gestartet werden. Dringend sei die »Rehabilitationsklinik für krebs- und herzkranke Kinder mit ihren Familien und für junge Menschen« auf Spenden und Unterstützung angewiesen. »Die Arbeit auf der Katharinenhöhe ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht immer einfach, aber auch beglückend. Wir alle werden täglich belohnt, das Lächeln der Kinder und die
Erfolge geben uns Kraft und Motivation. Es ist schön, dass der Schwarzwälder Bote und die Lahrer Zeitung unseren Kindern, Jugendlichen und deren Familien eine Stimme geben und den Leserinnen und Lesern aufzeigen, was
ihre Spende bewirkt. Allen, die zu dem großen Erfolg beitragen, ein großes, von Herzen kommendes Dankeschön«, so Stephan Maier.


Mulmiges Gefühl
Die 15-jährige Svenja aus Rottweil war im Herbst vergangenen Jahres gemeinsam mit ihrer Familie zur Reha auf der Katharinenhöhe (wir berichteten). Dann wechselte sie alleine in die dortige Jugendarena, wo sie unter Gleichaltrigen weiter an ihrer Selbstständigkeit arbeiten konnte. Aufgrund einer Einblutung im Spinalkanal sitzt Svenja seit September 2020 im Rollstuhl und muss das Laufen neu erlernen. Bei dem Gedanken, ihre Leidensgeschichte in der Tageszeitung zu lesen, sei ihr anfangs schon ein bisschen mulmig zumute gewesen, erzählte der Teenager. Aber dann entschied sie: »Für die Katha mache ich das.« Übrigens: Seit ihrem Aufenthalt in der Reha und der intensiven Physiotherapie , verbunden mit ihrem starken Willen und dem Wohlfühlen dort, kann Svenja, unterstützt von einer Gehhilfe, bereits wieder einige Meter gehen. »Sie hat enorme Fortschritte gemacht«, bestätigt auch Stephan Maier. Zu unserer großen Benefizveranstaltung, einem Gemeinschaftsprojekt des Schwarzwälder Boten, der Lahrer Zeitung, des Europa-Parks, des Vereins Santa Isabel, der Wild Wings und von Antenne 1 Neckarburg Rock & Pop, haben uns zahlreiche positive Rückmeldungen erreicht. So schreibt beispielsweise eine Leserin: »Wir wohnen nur eine Autostunde von der Katharinenhöhe entfernt und haben nicht gewusst, was dort geleistet wird. Über die Zeitung haben wir davon erfahren und wollen einfach was tun.« Und ein Vater aus der Familienreha meint: »Wahnsinn, ich habe den Schwabo gelesen und bin einfach nur begeistert, was da für uns bewegt
wird, vielen Dank!«

Dankbar und stolz
Auch seitens des Medienhauses ziehen die Verantwortlichen ein überaus positives Resümee. »In den nunmehr vier Jahren der Zusammenarbeit haben unsere Leserinnen und Leser mehr als 2,3 Millionen Euro für die Katharinenhöhe gespendet. Die Klinik leistet eine so wichtige Arbeit für Patientenfamilien, die schwere Schicksale erlitten haben. Wir sind dankbar, diese Arbeit mit dem herausragenden Engagement unserer Leserinnen und Leser unterstützen zu können«, sagt Carsten Huber, Geschäftsführer Schwarzwälder Bote Mediengesellschaft. Und Kirsten Wolf, Geschäftsführerin Lahrer Zeitung, ergänzt: »Wir sind überwältigt von der Spendenbereitschaft unserer Leserinnen und Leser und dem Ergebnis der Aktion. Die Rehaklinik wird mit so viel Liebe und Leidenschaft geführt, dass sich die Patienten hier schnell heimisch fühlen und nach schwerer Zeit wieder neue Energie schöpfen. Die Lahrer Zeitung ist stolz, das Team der ›Katha‹ und die Patientenfamilien als Medienpartner unterstützen zu können.« Von Anfang an mit großem Engagement bei der Spendenaktion dabei ist auch der Landrat des Schwarzwald-
Baar-Kreises, Sven Hinterseh: »Ich freue mich außerordentlich darüber, dass nach einem weiteren Jahr, verbunden mit zahlreichen Entbehrungen und vielen Herausforderungen für uns alle sowie mit vielen finanziellen oder gar existenziellen Ängsten für viele, die große Solidarität so zahlreicher Menschen in der diesjährigen Spendenaktion für die Katharinenhöhe mit einer unglaublichen Spendensumme zum Ausdruck kam. Dies hat erneut gezeigt, dass wir alle auch in der Not zusammenstehen und Schwachen sowie Hilfebedürftigen vielfältige Unterstützung schenken.

Copyright: Schwarzwälder Bote/Lahrer Zeitung